Jens Richter, Geschäftsführer CYCLUS2 Ergometer

 

 

Sehr geehrter Herr Gerlitzki,

 

Vielen Dank für Ihren Besuch in unserem Hause.

 

Das ergomo System ist uns schon seit vielen Jahren bekannt, umso gespannter waren wir auf den erneuten Vergleich zwischen unserem CYCLUS2 Ergometer und der von Ihnen zur Verfügung gestellten neuen Generation der ergomo Sensoren.

 

Als Techniker war uns Ihre Erklärung hinsichtlich der Optimierungen der neuen Sensoren einleuchtend und leicht verständlich. Die beschriebene Reduktion der mechanischen Toleranzen im Sensoraufbau führten zu sehr guten Übereinstimmungen (+/- 3 %) der Messwerte beider Systeme in dem getesteten Leistungs-Bereich von 100 Watt bis 650 Watt.

 

Sehr hervorzuheben ist unserer Meinung nach, das von Ihnen präsentierte LLC-Programm zum nachträglichen Abgleich eines ergomo Sensors mit dem CYCLUS2 Ergometer.

Durch eine simple IST-SOLL-Messung, das CYCLUS2 lieferte hierbei die SOLL Watt-Werte eines Stufentests (100 Watt bis 500 Watt), das ergomo System ermittelte die korrespondierenden IST-Watt-Werte, war es möglich, beide Systeme sehr gut aufeinander abzustimmen. Die IST-SOLL-Watt-Werte wurden nach dem Abgleich über einen PC mit dem LLC Programm auf den ergomo Computer übertragen.

 

Die hierbei erreichte Messgenauigkeit von +/- 3% Übereinstimmung des mobilen ergomo Systems mit dem stationären CYCLUS2 Ergometer öffnet dadurch für den Trainer und seinen Athleten erstmalig die Möglichkeit, wirklich exakte Trainingspläne zu verfassen. Beide, der Trainer und sein betreuter Athlet, haben hiermit erstmalig die Gewissheit, dass die zur Trainingssteuerung erhobenen Watt-Werte (Schwellenleistung, Laktatschwelle, anaerober Bereich!) sowohl stationär als auch mobil mit dem eigenen Rad wirklich exakt die Gleichen sind. Eigentlich unerlässlich für ein erfolgreiches Training und die Optimierung der Fähigkeiten des Athleten.

 

Als sozusagen willkommener „Neben-Effekt“ ermöglicht die LLC Software auch sogar den exakten links / rechts Abgleich einer etwaigen größeren Differenz der Beinkräfte des Athleten (der ergomo Sensor misst prinzipbedingt nur die linke Seite).

Insgesamt waren wir sehr angenehm von der Messgenauigkeit der neuen Generation der ergomo Sensoren überrascht. Als sozusagen das „i-Tüpfelchen“ des neuen ergomo Systems sehen wir zusätzlich die aus dem LLC Programm resultierenden Möglichkeiten der erstmals sehr exakten Trainingsplanung für Trainer und betreute Athleten durch die Synchronisierung der Messwerte vom stationären und mobilen Leistungsmess-System.

 

Gerne verbleiben wir in Kontakt und möchten die Option für eine zukünftige Zusammenarbeit, gemeinsam mit Ihnen, näher betrachten.

 

Jens Richter

Geschäftsführer CYCLUS2 Ergometer

 

website

www.cyclus2.com



 

 

Michael Wieninger, Langstrecken-Fahrer (Brevetts, PBP, LEL)


 

Seit 2005 trainiere ich mit Ergomo. Seit 2009 habe ich auch ein Powertap PRO +.

 

Ich bevorzuge Ergomo, weil:

 

Der Ergomosensor und der PT Sensor liefern gleiche Werte:

da ich Ergomo mit dem PT Hinterrad gleichzeitg fahren kann, ist ein Vergleich der gemessenen Werte sehr einfach. Nach meiner Erfahrung gibt es weder bei Intervallen noch bei der durchschnittlichen Wattleistung einer mehrstündigen Fahrt eine Abweichungen.

 

Beispiel:

Ergomo 175,5 - PT 170,0 = +3,0%

Ergomo 168,9 - PT 170,0 = - 0,7%

Ergomo 164,2 - PT 163,0 = +0,7%

 

Der Ergomosensor in der neuen Ausführung ist problemlos in 20 Minuten einzubauen. PT erfordert lediglich den Einbau des hinteren Laufrades und die Montage des Computers. Das erfordert keine 5 Minuten. Ein Wechsel zu einem anderen Rad kann enstprechend schnell erfolgen. Allerdings ist das grösste Ritzel bei Campagnolo nur schaltbar, wenn das Schaltwerk extrem dicht an die Speichen herangeführt wird. Jeder Laufradwechsel ist mit Neujustieren des Schaltwers verbunden! 

Bei ERGOMO ist ein Laufradwechsel problemlos. Ausserdem ist die Verwendung spezieller hochwertiger Laufräder nur mit dem Ergomo möglich.

 

Der Vergleich der Watt-Werte eines Laktat Stufentests im Labor (Cyclus 2 Gerät) mit den Watt-werten des Powermeters am Rad ist nur mit dem Ergomo möglich, da nur der Ergomo parallel zu dem Laborgerät betrieben werden kann. Nur so kann ich Messdifferenzen erkennen und die Trainingsbereiche auch in der Alltagspraxis einhalten.

 

Die Ergoracer Software übertrifft die PT Software:

frei Programmierbares Tagebuch mit Monatsübersicht aller Daten der Fahrten incl. Verteilung der Trainingszonen Übersichttabelle aller Fahrten des Jahres mit allen Daten.

Umfassendere Analyse jeder Fahrt sowie beliebiger Strecken oder Zeitabschnitte

Umfassendere Analyse der einzelnen Intervalle

Umfangreiche Korrekturmöglichkeiten aller Daten

Grössere Vielfalt der Auswahlmöglichkeiten der Grafischen Darstellung einzelner Werte

 

Das Herunterladen der Daten vom Computer geht bedeutend schneller als bei PT und funktioniert auch bei extrem langen Fahrten (600 Km Brevet) problemlos.

 

Als Langstreckenfahrer (Brevetts, PBP, LEL) trainiere ich bei jedem Wetter. In 8 Monaten Parallelbetrieb haben sich beide Geräte gleichermaßen zuverlässig und messgenau gezeigt. Bei etwa gleichem Preis bietet Ergomo aber sehr viel mehr Leistung und freie Wahl der Laufräder.

 

Michael Wieninger, Goch


 

 

Jens Berger, 4-facher Ärzte-Weltmeister

 

 

Für mich als Arzt ist es unabdingbar, meine geringe Trainingszeit so effektiv wie nur möglich zu gestalten. Daher trainiere ich schon seit etlichen Jahren nur noch mit Leistungsmessgeräten. Ich benutze dabei sowohl Ergomo als auch Powertap und SRM.

 

Jedes Gerät hat seine speziellen Vor- und Nachteile, der Ergomo ist mir aber besonders ans Herz gewachsen. Leider drohte ja durch die Firmeninsolvenz das Aus, deswegen bin ich jetzt umso mehr erleichtert, dass es mit Ergomo weitergeht.

 

Bedanken möchte ich mich in der Zwischenzeit bei Herrn Gerlitzki, dem Erfinder des Systems, für den super Service.


Ergomo besticht durch ein erstklassiges Design. Der Computer mit dem programmier- und anpassbaren Display sucht Seinesgleichen. Ist das ganze System erstmal installiert, funktioniert es tadellos und zuverlässig. Eine gewisse Temperaturabhängigkeit ist gegeben, was durch einen regelmäßigen Offset behoben wird. Die Genauigkeit und Reproduzierbarkeit der Daten steht denen der Konkurrenzprodukte in nichts nach.

 

Den Werten blind vertrauen sollte man jedoch bei keinem Gerät, auch nicht wenn SRM draufsteht. Schwankungen können von Zeit zu Zeit auftreten und eine Neukalibrierung erforderlich machen. Diese ist bei Powertap selbstständig nicht möglich.

 

Hier kann nur eine Kontrolle erfolgen. Bei SRM und Ergomo kann selbstständig kalibriert werden.

Ergomo bietet sogar den Vorteil, durch ein speziell entwickeltes Tool die Leistungskurve genau beeinflussen zu können.

Leider traten in der Vergangenheit einige defekte Sensoren nach relativ kurzer Zeit auf. Mir persönlich wurde ein solcher Sensor tadellos und promt ersetzt.

 

Sollten diese Defekte behoben werden, ist Ergomo für mich Favorit unter den genannten Systemen und findet hoffentlich noch viele weitere Anhänger.

Jens Berger
(4facher Ärzteweltmeister)